Abteilung Gemeinwesendiakonie

Diakonie ist nicht nur sozialer Dienstleistungsanbieter, sondern übernimmt soziale und kulturelle Verantwortung für die Stadt. So beteiligt sich Diakonie aktiv als Partner mit anderen Trägern an der sozialen Stadtentwicklung und wird damit zum Mitgestalter des Sozialraums.
Pfarrgemeinden und diakonische Einrichtungen stellen ein Potenzial zur Verfügung, das die soziale Infrastruktur einer Stadt stärkt und das nachbarschaftliche Miteinander in den Wohnquartieren ausbildet. Gemeinwesen Diakonie will nicht erst auf soziale Notlagen reagieren, sondern arbeitet aktiv daran mit, funktionierende Sozialräume zu gestalten und Notlagen zu verhindern. Mitwirkungs-, Selbsthilfe und Teilhabe- chancen sollen gefördert werden. Im Stadtteil arbeiten diakonische Einrichtungen, diakonische Werke, Pfarrgemeinden und weitere Akteure des Sozialraums eng miteinander.

DiakoniePunkte

Die Diakonie Pforzheim ist Träger von derzeit drei DiakoniePunkten in Pforzheim. In den DiakoniePunkten setzt die Diakonie Pforzheim wesentliche Inhalte ihrer strategischen Ziele um. Diese Einrichtungen zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • Gemeinsame Strategie von Diakonie und Pfarrgemeinde
  • Enge Kooperation auf operativer Ebene von Diakonie, Pfarrgemeinde und weiteren Akteuren im Quartier
  • Engagement in der quartiersbezogenen Arbeit
  • Durchführen bedarfsorientierter Angebote vor Ort


-> weitere Infos zum DiakoniePunkt Weststadt (LukasZentrum)
-> weitere Infos zum DiakoniePunkt KF 89
-> weitere Infos zum DiakoniePunkt Ludwigsplatz




Quartiersmanagement KF

Gesamtziel des Quartiersmanagements ist es, im Wohnquartier Kaiser-Friedrich-Straße durch die
Aktivierung der Quartiersbevölkerung dazu beizutragen, die Lebensverhältnisse im Quartier zu verbessern und
die Lebensqualität zu steigern.

-> weitere Infos zum Quartiersmanagement KF


Kontakt
Abteilungsleitung
Thomas Lutz
Goethestraße 41
75173 Pforzheim
Tel. +49 7231 42 86 511
thomas.lutz@diakonie-pf.de